Projekt "Medienscouts"

Das Projekt "Medienscouts" fand vom 10. Juli bis zum 14. Juli 2017 im Rahmen unserer Projektwoche statt. Ziel war es, Gefahren im Umgang mit neuen Medien aufzudecken und Tipps und Hinweise zur Verwendung dieser auszuarbeiten.

Auf dieser Seite findet ihr nun unsere Ergebnisse. Viel Spaß beim Informieren.

Internet und Sicherheit

 

Welche Probleme kann es beim E-Mailing geben?

Nicht alle Mail-Anbieter sind sicher, denn häufig gibt es keine funktionierenden Filter, die problematische Bilder und Texte aus Mails und Anhängen blockiert. Da jeder eine E-Mail-Adresse anlegen kann, kann man sich nicht sicher sein, wer sich wirklich dahinter verbirgt.

Wie viele E-Mail-Adressen sollte man haben und warum?

Im Optimalfall sollte man mindestens 3 E-Mail-Adressen haben.

- für private E-Mails (Kontakt mit Familie, Freunden, ...)

- für geschäftliche E-Mails (Bewerbung, dienstliche Belange, ...)

- für Spam-Mails (Newsletter, Teilnahme an Gewinnspielen, Abonnements, ...)

Was sind Spam-Mails und welche problematischen Inhalte können sie haben?

Unter Spam versteht man unerwünschte bzw. rechtswidrig versandte Werbe-Mails, die häufig die Internet-Postkästen verstopfen. Sie werden häufig ohne Wissen der betroffenen PC-Nutzer verschickt, da sich bei diesen fernsteuerbare Netzwerke auf den PCs installiert haben (z.B. durch Viren bzw. Trojaner).

Wie kann man sich vor Spam-Mails schützen?

Man sollte sich, wie bereits zuvor schon geklärt, mehrere E-Mail-Konten einrichten. Falls aber nur ein Konto besteht, sollte man von der Möglichkeit, Spamfilter einzusetzen, Gebrauch machen. Spam-MAils werden dann durch diesen Filter in einen Extra-Ordner gepackt.

Woher kommt der Name "Spam"?

Unter Spam verstehen wir meist Nachrichten mit Werbeinhalten, welche unerwünscht über das Internet versandt werden. Doch der Begriff Spam hat eine ganz andere Herkunft, als man zunächst vermuten würde. So ist Spam ursprünglich ein Markenname für Dosenfleisch (SPiced hAM), welcher im Jahre 1936 in Großbritannien entstand.

 

Was ist ein schwaches und was ist ein starkes Passwort?

Schwache Passwörter sind zum Beispiel “abcdefg“, “123456789“ und “Passwort“. Schlechte Passwörter sind Namen, bekannte Wörter, Postleitzahlen und Geburtsdaten. Beispiele für ein starkes Passwort sind “irq7pozitron“, “p@$sw0rd“, “182953c99vk416“. In einem starken Passwort sollten mehr als 8 Zeichen und Buchstaben, Ziffern und Zeichen wie /%§.,=? enthalten sein.

Warum ist ein starkes Passwort wichtig?

Starke Passwörter sind wichtig, damit man seine Daten schützen kann, man sein Konto nicht verliert und niemand ungewollt das eigene Konto benutzen kann.

Welche Tipps gibt es für starke Passwörter?

Man sollte sein Passwort immer geheim halten und es nicht weiter geben. Auch wenn man ein starkes Passwort hat, sollte man es regelmäßig ändern, denn je länger man ein Passwort hat, desto länger hat jemand Zeit es zu knacken.

Wie kann man sich ein Passwort merken?

Um sich sein starkes Passwort zu merken sollte man sich Eselsbrücken ausdenken. Zum Beispiel bildet man ein Satz draus zum Beispiel: A(am) l(liebsten) e(esse) i(ich) P(Pizza) m(mit) 4(vier) Z(Zutaten) u(und) e(extra) K(Käse) ! Wenn man es verstärken will, wird aus dem A eine 4 und aus dem und ein +. Außerdem kann man Groß- und Kleinschreibung verändern. Wen man das alles beachtet, könnte das neue Passwort lauten "4leiPm4Z+eK!".

Wie kann ich überprüfen, ob mein Passwort sicher ist?

Die Homepage www.checkdeinpasswort.de ist eine Möglichkeit, wo man sein Passwort testen kann. Die Seite testet, ob das eingegebene Passwort ein sehr oft benutztes ist, ob es aus genügend Zeichen und Zeichnenarten besteht, ob es eine sich wiederholende Zeichenfolge enthält, ob das Passwort lang genug ist und wie lang es für einen herkömmlichen PC ungefähr dauert, das Passwort zu knacken.

Wie kann man ein Passwort knacken?

Dein Passwort kann durch einen Hackerangriff auf den Server eines großen Unternehmens, wo du ein Konto besitzt, geknackt werden. Jedoch ist dein Passwort auf den meisten Servern nicht in Klartext gespeichert, sondern verschleiert. Eine andere Methode wäre ein direkter Angriff, in dem der Angreifer mit Hilfe eines PCs möglichst viele Zeichenkombinationen berechnet. Es kann auch sein, dass Freunde, Unbekannte oder Unternehmen dir einen fremden Link zusenden, der nach deinen Passwort fragt. Eine der einfachsten Methoden ist, einen Virus zu installieren, der deine Daten klaut. Viren lädt man sich meistens aus Versehen herunter, indem man von nicht vertrauenswürdigen Seiten Inhalte installiert.

 

Ist die Nutzung von Youtube gebührenfrei?

YouTube verdient sein Geld durch Werbung in den Videos. Aber sie verdienen auch Geld mit ihrer Bezahlvariante YouTube Red, wo YouTuber eigene Serien machen können. Für YouTube Red bezahlt man 9,99 US-Dollar pro Monat und es ist momentan nur für US-Nutzer verfügbar.

Was muss ich beim Hochladen fremder Inhalte beachten?

Wenn man Inhalte von fremden Personen hochlädt, sollte man sich bewusst sein, dass das Urheberrecht strenge Regeln aufstellt. Man sollte zum Beispiel nicht das Video sein eigen nennen. Wenn man das tut, kann einen diese Person verklagen. Bevor man ein Video von Fremden hochlädt, sollte man diese Personen vorher fragen oder eine entsprechende Lizenz kaufen.

Wo finde ich die Regeln zur Benutzung von YouTube?

Von der Startseite aus scrollt man ganz nach unten und geht dann auf Nutzungsbedingungen. Oder man gibt folgenden Link ein: http://www.youtube.com/t/terms. Dann kommt man zu den Benutzungsregeln.

Welche Probleme kann es bei Youtube geben?

Es kann zu Copyrightproblemen kommen, wenn jemand fremde Videos hochlädt, oder wenn man gegen die anderen Richtlinien verstößt, die für Videos sind. Wenn man drei "Strikes" hat, also dreimal gegen die Regeln verstoßen hat, wird der eigene Kanal von YouTube gelöscht.

 

Welche unterschiedlichen Werbeformen gibt es im Internet?

Es gibt Banner, Pop-Ups, Overlays, gesponserte Meldungen, Suchmaschinenwerbung, Unterbrecherwerbung, Videowerbung, In-Game-Werbung, Gewinnspiele und Verlosungen. Banner ist eine Werbeform, die sich an verschiedenen Orten in Apps und Werbeseiten befindet. Sie sind meistens ein statisches Bild oder eine animierte Grafik, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Eine andere Werbeform sind die Pop-ups. Sie erscheinen beim Öffnen einer App oder einer Werbeseite und Überdecken meistens dabei den eigentlichen Inhalt. Es kann auch Werbung in Spielen geben. Diese Werbung nennt sich In-Game-Werbung. Dies ist bezahlte Werbung in Spielen wo beispielsweise in Form von Bannerwerbung für eine Marke geworben wird.

Was bedeutet personalisierte Werbung?

Bei einer personalisierten Werbung handelt es sich um Werbung, die auf deine Suchergebnisse aufbaut und dann mit Hilfe der verschiedenen Werbeformen dir deine personalisierte Werbung zeigt.

Was bedeutet Cookie im Internet? Was kann man dagegen tun?

Cookies sind keine Kekse, sondern Datenschnipsel, die dafür benutzt werden, personalisierte Werbung zu erstellen. Diese Datenschnipsel speichern eingegebene Suchbegriffe und den Besuch von Webseiten. Aber man kann die Cookies über die Browsereinstellungen auch blockieren.

Wie verläuft eine typische Abzocke?

Typische Abzocken erfolgen meistens über E-Mails, Gewinnspiele, Warenprobentests und SMS. Trickreiche Anbieter versuchen, ihren Nutzer mit angeblichen kostenlosen Diensten das Geld aus der Tasche zu ziehen, indem sie versteckte Kosten im Kleingedruckten unterbringen.

Wie reagiere ich, wenn ich abgezockt wurde?

Wenn man abgezockt wurde und es sich um eine große Menge Geld handelt, kann man die Webseite auch verklagen. Über §312j Absatz 3 BGB muss für den Nutzer eindeutig erkennbar sein, dass es sich um ein kostenpflichtiges Produkt handelt. Man sollte aufmerksamer werden und nicht allen Internetseiten und E-Mails trauen.

Smartphones

 

Was reizt Kinder und Jugendliche, dieses Spiel zu spielen?

Die Serie "Simpsons" ist sehr bekannt. Dies macht den Reiz aus, dazugehörige Spiele zu nutzen.

Homer liebt Donuts. Welche Aufgabe haben diese im Spiel?

Die Donuts haben die Aufgabe, die Bauzeiten zu verkürzen. Zum Bespiel: Du baust ein Haus und es dauert im Spiel 1 Stunde bis es fertig ist, aber mit den Donuts kannst du den Bau sofort fertigstellen.

Wie verführt die App die Spieler dazu, Geld auszugeben?

Die App verführt die Spieler Geld auszugeben, indem im Spiel verschiedene Dekorationen oder Häuser eingeführt werden, die man ohne Donuts nicht kaufen kann.

Wie können kostenlose Apps Geld verdienen?

Kostenlose Apps können Geld verdienen, indem Spieler die App downloaden, in der App Werbung geschaltet ist oder In-App-Käufe gemacht werden können.

Wer steckt hinter meinen Apps?

Hinter deinen Apps stecken die Entwickler, die die App entwickelt haben, und der Publisher, der die App herausgebracht hat.

Wie kann man In-App-Käufe verhindern?

Auf iOS Geräten: Um die In-App-Käufe zu verhindern, müsst ihr in den Einstellungen auf Allgemein gehen, dann auf Einschränkungen und bei In-App-Käufe ausstellen.
Auf Android Geräten: Um die In-App-Käufe auf den Android Geräten zu deaktivieren, müsst ihr als erstes in den Play Store gehen, auf Einstellungen klicken und dann auf Passwort für Käufe erforderlich drücken und schon habt ihr es deaktiviert.

 

Was ist ein schwaches und was ist ein starkes Passwort?

Schwache Passwörter sind zum Beispiel “abcdefg“, “123456789“ und “Passwort“. Schlechte Passwörter sind Namen, bekannte Wörter, Postleitzahlen und Geburtsdaten. Beispiele für ein starkes Passwort sind “irq7pozitron“, “p@$sw0rd“, “182953c99vk416“. In einem starken Passwort sollten mehr als 8 Zeichen und Buchstaben, Ziffern und Zeichen wie /%§.,=? enthalten sein.

Warum ist ein starkes Passwort wichtig?

Starke Passwörter sind wichtig, damit man seine Daten schützen kann, man sein Konto nicht verliert und niemand ungewollt das eigene Konto benutzen kann.

Welche Tipps gibt es für starke Passwörter?

Man sollte sein Passwort immer geheim halten und es nicht weiter geben. Auch wenn man ein starkes Passwort hat, sollte man es regelmäßig ändern, denn je länger man ein Passwort hat, desto länger hat jemand Zeit es zu knacken.

Wie kann man sich ein Passwort merken?

Um sich sein starkes Passwort zu merken sollte man sich Eselsbrücken ausdenken. Zum Beispiel bildet man ein Satz draus zum Beispiel: A(am) l(liebsten) e(esse) i(ich) P(Pizza) m(mit) 4(vier) Z(Zutaten) u(und) e(extra) K(Käse) ! Wenn man es verstärken will, wird aus dem A eine 4 und aus dem und ein +. Außerdem kann man Groß- und Kleinschreibung verändern. Wen man das alles beachtet, könnte das neue Passwort lauten "4leiPm4Z+eK!".

Wie kann ich überprüfen, ob mein Passwort sicher ist?

Die Homepage www.checkdeinpasswort.de ist eine Möglichkeit, wo man sein Passwort testen kann. Die Seite testet, ob das eingegebene Passwort ein sehr oft benutztes ist, ob es aus genügend Zeichen und Zeichnenarten besteht, ob es eine sich wiederholende Zeichenfolge enthält, ob das Passwort lang genug ist und wie lang es für einen herkömmlichen PC ungefähr dauert, das Passwort zu knacken.

Wie kann man ein Passwort knacken?

Dein Passwort kann durch einen Hackerangriff auf den Server eines großen Unternehmens, wo du ein Konto besitzt, geknackt werden. Jedoch ist dein Passwort auf den meisten Servern nicht in Klartext gespeichert, sondern verschleiert. Eine andere Methode wäre ein direkter Angriff, in dem der Angreifer mit Hilfe eines PCs möglichst viele Zeichenkombinationen berechnet. Es kann auch sein, dass Freunde, Unbekannte oder Unternehmen dir einen fremden Link zusenden, der nach deinen Passwort fragt. Eine der einfachsten Methoden ist, einen Virus zu installieren, der deine Daten klaut. Viren lädt man sich meistens aus Versehen herunter, indem man von nicht vertrauenswürdigen Seiten Inhalte installiert.

Social Online Communities

 

Was ist ein echter Freund?

In Online Communities wie zum Beispiel Facebook werden andere Menschen sehr schnell "Freunde" genannt. Doch sind das wirklich Freunde? Würdest du fremden Menschen z.B. über den Streit deiner Eltern erzählen, mit ihnen ins Kino gehen, sie einen Blick in dein Tagebuch werfen lassen? Gibt es Unterschiede zwischen Freunden in der realen Welt und Kontakten im Netz? Denk mal über diese Fragen nach. Wir haben es getan und für uns gibt es durchaus einen Unterschied!
Olivers Meinung: Freunde werden Freunde wenn man jeden Tag mit ihnen redet und sich trifft.
Maltes Meinung: Echte Freunde sind die, denen man alles erzählen kann und die nichts weiter verraten.

Kontakte im Netz

Bitte schaut euch die folgenden Videos an.
Video1:http://www.klicksafe.de/spota/weiterespots/watch-your-web-spot-maske/
Video2:http://ww.klicksafe.de/spots/weitere-spots/rumaenien-prinzes

Im Video „Virtuelles ist real“ sitzt ein Mädchen auf einer Bank. Nach und nach kommen fremde Menschen mit Masken vor dem Gesicht zu ihr und sprechen sie an. Das Mädchen bekommt Angst. Es stellt sich heraus, dass die Menschen mit den Masken ihre Follower sind.
Im Video „ Die Prinzessin“ sieht man ein kleines Mädchen, das Tag und Nacht mit ihrem Internetfreund am PC schreibt. Sie hat kaum Kontakte in der echten Welt. Am Ende des Videos wird deutlich, dass ihr Internetfreud sehr viel älter ist als sie. Das weiß sie nicht. Sie denkt er ist im gleichen Alter wie sie.

5 Tipps, um dich vor unangenehmen Kontakten zu schützen

1. Geh nicht auf fremde Leute ein!
2. Vereinbare Zeiten, wie lange du online sein darf und an welchen Tagen!
3. Greif nicht zu oft auf soziale Medien zu!
4. Bestätige nur die Anfragen, von den Personen, die du auch aus dem realen Leben kennst!
5. Schreib keine persönlichen Sachen oder gib Fotos von dir weiter!

 

Eigene Fotos

Man darf Fotos, die man selber gemacht hat, jederzeit veröffentlichen, wenn keine anderen Personen drauf sind oder sie nicht zu erkennen oder nur auf einem kleinen Ausschnitt des Bildes zu sehen sind.

Fremde Fotos

Durch das Urheberrecht darf nur der Fotograf, der das Bild aufgenommen hat, die Bilder veröffentlichen. Er kann sie aber auch freigeben oder verkaufen. Man darf keine fremden Fotos, Logos und Bilder veröffentlichen, egal wie oft man das Bild im Internet findet.

Eigene Fotos mit anderen Personen

Jeder besitzt das "Recht am eigenen Bild". Man darf bestimmen, welche Fotos von einem veröffentlicht werden. Wenn man auf Fotos Freunde oder Klassenkameraden drauf hat, muss man alle fragen, bevor man es veröffentlicht. Bei Promis in der Öffentlichkeit gilt dieses nicht. Selbst gemachte Fotos von Promis darf man immer veröffentlichen.

Computerspiele

 

Wie schaffen es Browser-Games, dass man ständig bzw. immer wieder in den Spielen „vorbeischaut“?

Browser-Games geben häufig einen Bonus für das regelmäßige Einloggen.

Was sind virtuelle Güter und warum kaufen sich Nutzer diese?

Virtuelle Güter sind Gegenstände, die man online gegen echtes Geld kaufen kann. Die Spieler kaufen sich diese Güter, weil sie Vorteile im Spiel haben wollen oder auch z.B. einfach nur, um Gegenstände im Spiel zu sammeln.

Welche Tricks benutzen die Spiele, damit Menschen eher virtuelle Güter kaufen?

Die Spiele benutzen dafür "Premiumwährung". Das ist eine spezielle Währung im Spiel, die für echtes Geld gekauft werden kann. Es ist schwer für Leute, die diese Währung kaufen, nachzuvollziehen, wieviel sie wirklich bezahlen.

Warum ist es für Spieler ungünstig, wenn virtuelle Güter oder Add-Ons in einer "systemeigenen Währung" angeboten werden?

Es kann für Spieler ungünstig sein, weil sie gezwungen werden, echtes Geld für ein eigentlich kostenloses Spiel auszugeben, um einige Gegenstände zu kaufen.

Welcher Nachteil verbindet sich für Spieler bei nur online zu spielenden Spielen, die zusätzlich noch an ein Online-Benutzerkonto gebunden sind?

Die Spieler können das Spiel nicht spielen wenn sie momentan keinen Internetzugang haben.

Schlussfolgerung

Nicht in allen Free2Play-Spielen ist auch gleich alles umsonst. Es heißt bloß, dass sie kostenfrei spielbar sind, also dass die Grundfunktion des Spiels kostenlos ist und manche Dinge, wie bestimmte Gegenstände, Geld kosten.

 

Womit können gewalthaltige Spiele verglichen werden?

Computerspiele sehen Actionfilmen sehr ähnlich. In Computerspielen ist man Teil des Geschehens. Beliebte Inhalte von Videospielen sind Kampfszenen und Schießereien. Die meisten Inhalte von Spielen sind im realen Leben nicht möglich. Die Spieler streben aber auch keine Gangster-Karriere an und wollen auch nicht im wirklichen Leben vor einer Horde mutierter Menschen um ihr Leben fliehen müssen. Im digitalen Spiel ist dies (und noch viel mehr) in einem geschützten Raum möglich. In den meisten Fällen sind Videospiele durch die USK als Erwachsenenunterhaltung gekennzeichnet.

Warum wird in Computerspielen Gewalt angewendet?

Meistens sind die Gründe/Motivationen für Gewalt Dinge wie Rache, Selbstjustiz, Selbstverteidigung und Auseinandersetzungen. Manchmal kann es auch vorkommen, dass der Spieler im Spiel selbst Gewalttaten begeht, z.B. um zu sehen was passiert.
Gewalt wird meist in Shooter-Spiel angewendet. Es gibt zwei Arten von Shootern. Einmal den Ego Shooter, bei dem man nur die Hände seiner Spielfigur sieht, und den Third Person Shooter, bei dem man seiner Spielfigur über die Schulter schauen kann.

Welche Bedeutung hatte die Indizierungsliste in den 90er Jahren für viele Computerspiele?

Die Spiele, die auf der Indizierungsliste waren, durften nicht offiziell verkauft werden, z.B. in Läden. Das machte den Verkauf in Deutschland quasi unmöglich. Einige Personen verkauften dennoch Kopien des Spieles im Internet nach Deutschland, was nicht illegal war/ist, genauso wie der Besitz des Spieles.

Wann sind gewalthaltige Computerspiele gefährlich?

Wenn der Spieler geistig instabil ist, weil er so die Inhalte des Spiels auch auf das echte Leben anwenden könnte bzw. es ihn dazu verleiten würde, auch im echten Leben Gewalt anzuwenden. Auch könnte die Hemmschwelle sinken, um im echten Leben gewalttätig zu werden. Solange man aber weiß, dass das Spiel nicht real ist und es einem Spaß macht oder entspannt, ist es okay, so lange die Altersangaben eingehalten werden.

 

Wann kann Spielerfolg problematisch werden?

Das Spielen am Computer wird zum Problem, wenn man deswegen immer wieder Streit zu Hause hat oder es zu schulischen Problemen führt. Für manche Jugendlichen ist das Spielen an Computer, Handy oder der Konsole so wichtig, dass sie sich oft nur noch durch Androhung von Strafen vom Spiel lösen wollen.

Welchen Druck üben die virtuellen Freunde aus? Welcher Wettstreit kann unter Spielern entbrennen?

Es entbrennt unter den Spielern der Wettstreit, dass jeder besser sein möchte als der andere. Dafür muss man häufig sehr lange spielen. Der Druck steigt, dass man immer mehr Zeit im Spiel verbringen soll, damit man zusammen spielen kann. Gleichzeitig soll man auch immer wieder die neuesten Spiele besitzen.

Warum ist Computerspielen auch gefährlich?

Man kann süchtig werden. Wenn man im Alltag Probleme hat, kann die Flucht in virtuelle Welten helfen. Dort fühlt man sich bestätigt und bekommt Respekt und Rückhalt. Aber die Probleme im Alltag bleiben und werden sogar noch mehr, wenn man jede freie Minute spielt und dabei Schule, Freunde und Familie vernachlässigt.

Wann ist man computerspielsüchtig?

Es gibt verschiedene Merkmale, die zeigen, dass man computerspielsüchtig ist. Zum Beispiel, dass man nicht zum Essen kommt oder in der Schule nicht aufpasst, wenn man nur noch Computerspiele spielt und nicht mehr rausgeht und sich von allem abwendet oder, dass man Entzugserscheinungen bekommt wie z.B. Zittern, Schwitzen, Nervosität, Unruhe und Gereiztheit.

Zusammenfassung

Man sollte nicht so oft spielen und auch nicht so lange. Eine Stunde reicht am Tag. Und man sollte sich vor allem auf das "echte" Leben konzentrieren.

 

Welche Bewertungskriterien gibt es?

Die bekannteste Bewertung der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK). Sie bewertet Computer- und Videospiele und gibt sie für bestimmte Altersgruppen frei. Grundlage für die Bewertung ist das Jugendschutzgesetz. Die Altersfreigabe erfolgt dann ab 0, 6, 12, 16 oder 18 Jahre.

Was könnte die Bezeichnung “pädagogische Empfehlung“ bedeuten?

Die Bezeichnung bedeutet, dass bestimmte Spiele neben dem Spielspaß auch einen Wissensaspekt haben, so dass die Kinder neben dem Spielen auch etwas lernen können.

Wo kann man sich über empfehlenswerte Spiele informieren?

Man kann sich bei den folgenden Portalen informieren:
• https://www.spieleratgeber-nrw.de/
• http://spielbar.de/
• http://www.klicksafe.de/themen/spielen/digitale-spiele/
• http://www.pcgames.de/Spiele/PC/Alle/Top/Immer/

Woran erkennt man, ob ein bestimmtes Spiel für Kinder und Jugendliche geeignet ist oder nicht?

Man kann es an der USK-Freigabe erkennen, die auf der Packung abgedruckt ist. Bei Onlinespielen muss man sich über die oben genannten Portale informieren. Wenn man sich nicht sicher ist, sollte man auch einfach mal die Verpackung lesen oder sich im Internet über das Spiel informieren.